cityscape objects

CITYSCAPE OBJECTS

Manuela Karin Knaut führt in ihrer Arbeit Malerei, Fotografie und aufwändige Installationen zu fulminanten Rauminstallationen zusammen, die im Anschluss an ihre Präsentation konsequent dekonstruiert und in allen Teilen weiterverwendet werden. Einzelne Materialien werden so aus ihrer bisherigen Bedeutung gelöst und neu verknüpft. Auf diese Weise entstehen weitere komplexe Bilderwelten. So auch in der Werkreihe der cityscape objects, die sich der Formensprache der Architektur bedient.

Herausgebildet werden diese skulpturalen Konstruktionen zum einen durch das Auftragen von mehreren, sich überlagernden Farbschichten und zum anderen durch das Bearbeiten von Fotografien mit Farbpigmenten. Diese Arbeiten zeigen häufig ganz gewöhnliche Stadt- und Architekturszenen, die durch die neu eingefügten Ebenen weitere Handlungsstränge offenbaren. Der Beobachter nimmt somit an dem Beginn einer neuen Geschichte teil.

Das künstlerische Wirken von Manuela Karin Knaut basiert im Wesentlichen auf vier Säulen: Bauen, Konstruieren, Fotografieren und Malen – in dieser Werkserie gehen diese Komponenten eine überaus spannende Symbiose ein und schaffen das, was der Künstlerin ein zentrales Anliegen ist: Die Idee und Ästhetik von raumfüllenden Objekten in ein kleinformatiges Tafelbild zu komprimieren und sie dadurch handlich zu verdichten.

(Text: Kim Rothe, Kunsthistorikerin)

cityscape object Manuela Karin Knaut 2015

6R4A3666

6R4A3686

6R4A3665

DSC00048